Meine Frau sagt am frühen Morgen: „Ich muss nun wieder in die Schule arbeiten gehen“. Ich sage ihr dann: „Nein Du gehst in die Schule, um der jungen Generation wertvolles Wissen zu vermitteln“.  Es ist ein großer Unterschied, wie man etwas sagt:

  • Wenn ich dann in einem Video- Kurs eine Hausarbeit gebe dann nenne ich es nicht „Arbeit„, ich nenne es „Aufgabe„. Eine Aufgabe hat etwas von einer Herausforderung. Es ist etwas Positives.
  • Wenn ich „krank“ bin, dann sage ich statt dessen: „Ich habe einen Virus, den ich auskurieren muss.“
  • Wenn ich nach einer Kaffeepause wieder an meine „Arbeit“ gehe dann sage ich: „Ich baue weiter an meinem Online Business“

Wichtig ist, dass Du Deine Arbeit nicht als eine Belastung empfindest (Negatives Denken) sondern immer ergebnisorientiert denkst (Positives Denken).

Dies ist dann „positiver Stress“ und nicht „Negativer Stress“. Ersterer ist gesund, letzterer ist ungesund und erzeugt einen Burnout.

Überlege einmal, wie oft Du am Tage Du das Wort „Arbeit“ sagst! Wenn Du es 10 Mal sagst dann nimm Dir vor, es morgen nur noch 9 Mal zu sagen.

Du musst einen Weg finden, Deine „Arbeit“ als angenehm wahrzunehmen. Sie es wie ein Spiel:

  • Wenn Du diese Woche 1 Blog- Artikel geschrieben hast, schreibe in der nächsten Woche zwei.
  • Wenn Du diese Woche 1 neuen XING- Kontakt hattest, nimm Dir für die nächste Woche 10 neue Kontakte vor.
  • Wenn Du in dieser Woche 1 Video produziert hast, dann nimm Dir für die nächste Woche 2 neue Videos vor.
  • Wenn Du bisher 10 Stunden am Tag für Dein Geschäft aktiv warst dann nimm Dir für die nächste Woche einen 9- Stunden- Tag vor oder noch besser nutze das „Four-Daily-Task“- System.

Viele wundern sich, warum ich keinen Burnout bekomme, obwohl ich eine Menge Output erzeuge. Die Antwort ist:

 

Weil ich nicht ARBEITE!

Die wichtigste Voraussetzung um Dinge zu vollenden ist der richtige Mindset und nicht ein bestimmtes Know-How!

Gib Dir selbst eine Schelle wenn Du das nächste Mal dieses böse Wort „Arbeit“ sagst.

  • Frage: Wie oft sagst Du das Wort „Arbeit“ am Tag?